Meike Lohkamp

Tipps für klimagerechte Weihnachten

Die Festtage stehen vor der Tür. Weihnachtsbäume verwandeln Wohnzimmer, Geschenke werden verpackt und Festmenüs für die ganze Familie geplant. Aber geht das Ganze auch klimafreundlich? Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt:

Weihnachtsbaum

Weihnachtsbäume kommen häufig aus Monokulturen und werden mit Pestiziden behandelt. Auch Bäume aus Plastik sind keine wirkliche Alternative, um CO2 zu vermeiden. Besser: Regionale, ökologische Tannen oder gleich der selbstgebastelte Baum – zum Beispiel aus Schnittholzresten, heruntergefallenen Ästen und Blättern!

Eine Liste mit Anbietern von Öko-Weihnachtsbäumen gibt es auf der Seite des Umweltverbandes Robin Wood oder bei der Initiative Bioweihnachtsbaum.

Dekoration

Für ein weihnachtliches Ambiente braucht es weder Plastik noch Lametta. Plätzchen aus Salzteig, getrocknete Orangenscheiben, Sterne aus Stroh, Pappe oder Papier, Nüsse, Tannenzapfen… Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Und wer nicht basteln will: Weihnachtsschmuck lässt sich auch wunderbar gebraucht kaufen – oder im Freundes- oder Familienkreis tauschen!

Ideen für festliche und nachhaltige Weihnachtsdeko zum Selbstmachen finden Sie zum Beispiel bei Pinterest!

Geschenke

Viele Geschenke freuen zwar die Beschenkten, ihre Herstellung und ihr Transport – ja, auch die vielen Retouren - sind aber oft umweltschädlich und ethisch fragwürdig. Kaufen Sie daher bewusst ein und achten Sie auf Nachhaltigkeit - oder besser noch, schenken Sie aus zweiter Hand oder basteln Sie selbst.

Auch eine schöne Geschenkidee: Verschenken Sie einen Baum. Eine Übersicht von Anbietern finden Sie hier

Geschenkverpackungen

Geschenkpapier und Bänder sind schön – besonders, wenn man sie ein zweites, drittes oder viertes Mal verwendet! Oder Sie verzichten gleich auf Geschenkpapier und verpacken Ihre Geschenke in alte Zeitungen, Dosen, schönen Tüchern oder Einmachgläser! Die kann man zusätzlich auch selbst noch verzieren. So freuen sich nicht nur die Beschenkten, sondern auch das Klima.

Inspiration für nachhaltige Verpackungen finden Sie unter anderem bei Mit Vergnügen!

Weihnachtsmenü

Auch beim Weihnachtsessen lohnt es sich, auf Nachhaltigkeit zu setzen. Um zu vermeiden, dass Lebensmittel weggeschmissen werden, setzen Sie auf Qualität anstatt Quantität! Fair gehandelte, möglichst saisonale und regionale Produkte schmecken nicht nur besser, sondern sind auch gut fürs Klima. Und warum nicht mal vegetarisch oder vegan essen? Weihnachtsgans, -ente und Co. gibt es mittlerweile auch auf pflanzlicher Basis.

Tipps für ein Weihnachtsessen ohne Verzicht und schlechtes Gewissen finden Sie auch bei der Verbraucherzentrale!

Artikel teilen