Holzzahlen 2021 mit Pflanze zwischen 20 und 21
12.01.2021

Klimapolitik 2021: Zeit zu handeln

Das Jahr 2021 könnte ein gutes für die Klimapolitik werden, meint Prof. Reimund Schwarze vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ. Mit Joe Biden werden zum Beispiel die USA einen neuen Weg einschlagen. Aber auch an anderen Stellen könnten internationale Klimabemühungen frischen Wind bekommen.

Zum Artikel
Temperaturkurve von 1882 bis 2020. Die Kurve zeigt einen deutlichen Temperaturanstieg, mit ganz wenigen Ausreißern. 1881 lag die Jahresmitteltemperatur in Deutschland bei eta 7 Grad Celsius, 2020 bei über 10 Grad Celsius.
08.01.2021

2020 ist das zweitwärmste Jahr

Zu warm und zu trocken – das ist die Bilanz, die der Deutsche Wetterdienst (DWD) für 2020 zieht. Mit einer Jahresmitteltemperatur von 10,4 Grad Celsius ist das vergangene Jahr nur knapp nach 2018 (10,5°C) das zweitwärmste Jahr seit dem Beginn flächendeckender Wetteraufzeichnungen in 1881.

Zum Artikel
drei aufeinander gestapelte holzstöcke. Zwei haben eine dunkelgraue Wolke mit der Aufschrift "CO2", das obere einen grünen Fußabdruck mit der Aufschrift CO2
05.01.2021

Unser Kohlenstoffbudget schrumpft

420 Gigatonnen CO₂ können wir ungefähr noch ausstoßen, wenn wir die Erderwärmung bis 2100 auf 1,5°C begrenzen wollen. Wenn wir weiterhin zu langsam handeln, werden wir unser Budget innerhalb weniger Jahre überschreiten. Um dies zu kompensieren, müssten wir aktiv CO₂ aus der Atmosphäre entfernen. Nadine Mengis vom GEOMAR erklärt, welche Möglichkeiten wir in Deutschland haben.

Zum Artikel
Grafik 5 Jahre Klimaabkommen
09.12.2020

5 Jahre Pariser Klimaabkommen - Wo stehen wir heute?

Vor fünf Jahren, am 12. Dezember 2015, wurde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet - ein Meilenstein der globalen Klimapolitik. 195 Staaten einigten sich darauf, die globale Erwärmung zu begrenzen - möglichst auf deutlich unter 2 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter. Doch wo stehen wir heute? Sind wir auf dem richtigen Weg? Das sagen unsere Expert*innen.

Zum Artikel
Traktor, Weizen und Permafrost
03.12.2020

Fakten rund ums Klima: Böden

Der Boden ist unsere wichtigste Lebensgrundlage. Mehr als 70 Prozent der globalen, eisfreien Landoberfläche wird von uns Menschen genutzt. Dabei sichert der Boden nicht nur unsere Ernährung und schützt uns vor Überschwemmungen. Er ist vor allem der größte Kohlenstoffspeicher des Festlands und wirkt so der Klimaerwärmung entgegen.

Zum Artikel
Grafische Darstellung wie Sonne auf Solarzellenan einem Haus treffen.
30.11.2020

Fakten rund ums Klima: Photovoltaik

Wind, Wasser, Sonne – die Natur bietet uns einige Energiequellen, die so gut wie unerschöpflich sind. Sie können einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Neben der Windenergie gehört die Photovoltaik zu den wichtigsten Erneuerbaren Energien in Deutschland. Ihr Ausbau ist eine zentrale Säule der Energiewende von fossilen Rohstoffen hin zu klimaneutraler, grüner Energie.

Zum Artikel
Grafische Darstellung vom Zusammenhang Klima und Ozeane: oben rechts ist eine Sonne, in der Mitte zwei hellblaue Kreise, die Wasserdampf symbolisieren, rechts zwe graue Regenwolken mit Regen, der in den Ozean fällt. Unten ist schematisch de Ozean dargestellt, der Sonnenstrahlen aufnimmt, CO2 im Wasser verteilt, dargestellt durch orange Pfeile und verdunstetes Wasser als Wasserdampf abgibt, symbolisiert durch orangene, gewellte Pfeile.
24.11.2020

Fakten rund ums Klima: Ozeane

Nicht zu Unrecht ist die Erde der „blaue Planet“: 71 Prozent der Oberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Sie nehmen etwa ein Viertel des CO₂ auf, das wir Menschen jährlich hervorbringen. Doch der Klimawandel setzt ihnen schwer zu.

Zum Artikel
American flag with the words Climate Change
19.11.2020

Gute Wahl für den Klimaschutz

Joe Biden konnte sich in einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Donald Trump durchsetzen und wird ab Januar 2021 der 46. Präsident der USA. Eine echte Chance für die nationale und globale Klimapolitik, sagt Reimund Schwarze vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ.

Zum Artikel
Ein mehrstockiges Mehrfamilienhaus ist mit Rasenflächen und Bäume begrünt.
18.11.2020

Unsere Städte schwitzen

Der November ist da, doch es ist weit und breit kein Winter in Sicht. Auch der Oktober war laut dem Deutschen Wetterdienst bereits zu warm. Mit dem Klimawandel wird der Winter immer kürzer und Wetterextreme nehmen zu. Wie müssen Städte in Zukunft aussehen, damit wir weiter in ihnen leben können? Das erforscht der Meteorologe Daniel Hertel vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ.

Zum Artikel

Weitere Meldungen von Helmholtz

18.11.2020

Uhrwerk Arktis

Wissenschaftler aus 20 Nationen haben sich im Eis des Arktischen Ozeans einfrieren lassen und sind ein Jahr lang mit den Eismassen über das Meer gedriftet. Auf der MOSAiC-Expedition haben sie die…
Zum Artikel
17.11.2020

Meeresströmungen modellieren

Selbst kleine Meeresströmungen können erhebliche Auswirkungen auf das Klima haben. Sonal Ramis Forschung hilft, diese Strömungen künftig präziser vorherzusagen. Mit Methoden des maschinellen Lernens…
Zum Artikel
13.11.2020

Eisbärenwächter und Corona-Quarantäne

Hinter dem MOSAiC-Erfolg steckt ein perfekt aufeinander eingespieltes Planungsteam. Neugierige Eisbären waren im Expeditionsablauf das geringste Problem – es war die Corona-Pandemie, die den Planern…
Zum Artikel
29.10.2020

Ein sachlicher Entdecker

Er hat die Polarnacht erlebt, musste eine ganze Expedition umplanen und war festgefroren am Ende der Welt inmitten der Corona-Pandemie. Warum Markus Rex wenig Angst hat und warum er jetzt…
Zum Artikel