Sturmfluten sind an norddeutschen Küsten häufiger und höher geworden.
06.08.2020

„Sturmfluten sind häufiger und höher geworden“

In diesem Sommer geht es für viele Menschen nicht an die Strände Südeuropas, sondern nach Norddeutschland. Dort, wo die anderen Urlaub machen, arbeitet Insa Meinke. Sie leitet das Norddeutsche Küsten- und Klimabüro am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und erforscht, wie sich der Klimawandel speziell in der Region auswirkt.

Zum Artikel
Durch Starkregen überflutete Straße.
03.08.2020

Plötzlich und heftig: Starkregen

Immer wieder verwüsten extrem starke Regenfälle ganze Regionen – und mit dem Klimawandel werden sie immer häufiger in unser Leben stürmen. Der Extremwetter-Forscher Michael Kunz vom Karlsruher Institut für Technologie will herausfinden, wann Starkniederschläge gehäuft auftreten und welche Folgen sie im urbanen Raum haben.

Zum Artikel
Sonnenstrahlen treffen auf die Erde. Wärmestrahlung wird von Gasen in der Atmosphäre reflektiert.
24.07.2020

Fakten rund ums Klima: Emissionen

Sie sind eine der treibenden Kräfte der globalen Erwärmung: Emissionen. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir von Emissionen reden? Was haben sie mit dem Treibhauseffekt zu tun und welche Rolle spielen Menschen und Natur dabei?

Zum Artikel
In Corona-Zeiten gibt es kein ‚konstantes‘ Mobilitätsverhalten mehr.
22.07.2020

Da bewegt sich was

Corona stellt unser Mobilitätsverhalten auf den Kopf. Wir fahren mehr Fahrrad und gehen öfter mal zu Fuß. Für den Urlaub entdecken die Deutschen das Wohnmobil, mit dem sie an die Nord- oder Ostsee reisen. Wie nachhaltig die neue Mobilität ist und wie sie sich aufs Klima auswirkt, ist derzeit aber noch nicht absehbar.

Zum Artikel
Feld auf dem Pollen durch die Luft fliegen
06.07.2020

„Wir erforschen eine präzisere Allergie-Frühwarnung“

Der Klimawandel macht Allergiker*innen das Leben noch schwerer. Die Medizinerin Claudia Traidl-Hoffmann und die Geografin Daniela Bayr suchen in der Helmholtz-Klima-Initiative gemeinsam nach Wegen für eine bessere Prävention und nach Frühwarnsystemen für Allergiker*innen.

Zum Artikel
Foschungsschiff zwischen Eisbergen
19.06.2020

Klimadaten aus Meer und Eis

Dass das Klima sich verändert, ist sicher. Durch ein besseres Verständnis der Klimavariabilität ließe sich zudem berechnen, wie hoch die Erwärmung in kommenden Jahrzehnten ausfallen könnte. Andrew Dolman und sein Team am Alfred-Wegener-Institut (AWI) setzen auf komplexes Datenmaterial aus Meer und Eis.

Zum Artikel
Seegras unter Wasser
08.06.2020

"Für Seegraswiesen könnten die Auswirkungen schwerwiegend sein"

Zwei Drittel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Die Ozeane spielen für uns Menschen eine wichtige Rolle - sie sind Nahrungsquelle, Wärmespeicher, Handelswege und wichtigste Kohlendioxidspeicher. Insbesondere Seegraswiesen entlang der Küsten nehmen viel CO2 auf. Doch das Ökosystem reagiert sehr empfindlich auf den Klimawandel und könnte einen großen Teil dieser Speicherfunktion verlieren.

Zum Artikel
Landschaftsaufnahme, Felder, Schwarzweiß
04.06.2020

Was ist eigentlich Dürre?

Staubtrockene Böden, Niedrigwasser in Flüssen, Waldbrandgefahr in vielen Wäldern – das war in den Jahren 2018 und 2019 vielerorts in Deutschland zu sehen. Es gab deutlich weniger Niederschläge als im langfristigen Mittel und hohe Temperaturen, so dass von Dürre-Jahren gesprochen wurde. Auch das Frühjahr 2020 war trockener als der Durchschnitt der Jahre zuvor.

Zum Artikel
Nahaufnahme: Tau auf Gras
25.05.2020

Der Neutronenfänger

Wenn Sterne explodieren, schleudern sie Teilchen ins Weltall, die als Neutronen auf die Erde regnen. Wissenschaftler nutzen diesen Vorgang, um die Bodenfeuchte zu messen. Einer von ihnen ist der Leipziger Physiker Martin Schrön. Er will damit Landwirten und Umweltschützern helfen, besser auf Klimaveränderungen reagieren zu können.

Zum Artikel
Bildausschnitt: Wellen auf dem Meer
15.05.2020

Big Data für die Meeresforschung

Die Ozeane verändern sich mit dramatischer Geschwindigkeit. Das könnte Auswirkungen auf das Leben aller Meeresorganismen haben, in einer Weise, die Wissenschaftler noch nicht vollständig verstehen. Deshalb versuchen Willi Rath und das Team „Ozeandynamik“ am GEOMAR die stetig wachsende Menge generierter Daten über Mikroorganismen nutzbar zu machen.

Zum Artikel

Weitere Meldungen von Helmholtz

06.08.2020

Der größte Organismus

Die Vielfalt von Pilzen ist erstaunlich: Sie landen als Trüffel auf unserem Teller, sorgen in Form winziger Hefezellen dafür, dass der Teig aufgeht, oder können bei giftigen Vertretern auch schnell…
Zum Artikel
03.07.2020

Die Stoffstromversteherin

Klimakrise, Ressourcenverschwendung, Artensterben – die globalen Herausforderungen sind riesig. Die Umwelttechnikerin Daniela Thrän erforscht, wie wir mit Bioökonomie nachhaltiger wirtschaften können.
Zum Artikel
09.06.2020

Student Cluster Competition der ISC‘20

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet die ISC'20 (International Supercomputing High Performance) vom 22. bis 25. Juni als virtuelle Konferenz statt. Dadurch ändert sich auch der traditionell…
Zum Artikel