Das Logo von REKLIM, Blaue Schrift mit einem Roten Pfeil, der in einer Kurve nach oben zeigt
Das Logo von REKLIM, Blaue Schrift mit einem Roten Pfeil, der in einer Kurve nach oben zeigt

Die Erde ist in einem tiefgreifenden Wandel: Die Lufttemperatur steigt, Ozeane erwärmen sich, Gletscher, Eisschilde und Schneebedeckung nehmen immer mehr ab, der globale Meeresspiegel steigt. All dies sind Zeichen einer erheblichen Erderwärmung in den letzten Jahrzehnten. Die Auswirkungen von Klimaveränderungen können regional jedoch sehr unterschiedlich sein.Um das regionale Klima zu erforschen, haben sich seit 2009 neun Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft (AWI, DLR, FZJ, GFZ, GEOMAR, HMGU, HZG, KIT, UFZ) zum Helmholtz-Verbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch“ (REKLIM) zusammengeschlossen.

Die Grafik zeigt schematisch, wie REKLIM vom globalen Klimawandel auf regionale Auswirkungen für die Gesellschaft kommt.
Die Grafik zeigt schematisch, wie REKLIM vom globalen Klimawandel auf regionale Auswirkungen für die Gesellschaft kommt.